neu im ginregal. ferdinand’s quince gin

unter bessertrinkern und barliebhabern ist ferdinand’s gin längst ein begriff. nun haben die meister der brennerei eine ganz besondere hommage an den britischen sloe gin geschaffen: ferdinand’s saar quince gin.

direkt hinter der kleinen brennerei, mitten im saarland, wachsen auf grünen wiesen die birnenquitten. sie sind mit der quitte verwandt – aber wesentlich milder im geschmack. frisch geerntet treffen sie auf den saar dry gin und eine infusion des 2011er rausch kabinett. und dieser kabinett ist nicht irgendein wein: meister distiller andreas vallendar zaubert aus handverlesenen rieslingtrauben einen wein, der vom gault millau 2013 mit 92 punkten als bester kabinettwein des jahres ausgezeichnet wurde. zusammen bilden die birnenquitten, der rausch kabinett und der saar dry gin eine perfekte balance zwischen süße, säure und bitterkeit.

für alle, die noch auf der suche nach dem perfekten rezept für diesen außergewöhnlichen gin sind, empfehlen wir:

Quelle: Ferdinand´s

Quelle: Ferdinand´s

 

ferdinand’s quince sour

50ml ferdinand’s saar quince gin

30ml zitronensaft (frisch gepresst)

15ml zuckersirup (1:1)

5dr ferdinand’s riesling quince bitters

garnitur: minzblatt, zitronenzesten

mit viel eis hart shaken. double strain in ein vorgekühltes sour-glas.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.